Die richtige Anlagestrategie für Sie?

Die richtige Anlagestrategie für Sie?Liebe Leserin, lieber Leser,

Sie haben diese Webseite aufgerufen – und es ist wahrscheinlich nicht Ihr erster Halt im Labyrinth der Finanzinformationen im Internet.

Doch genau das soll Ihnen mein Angebot geben: Halt! Orientierung bieten in einer Finanzwelt, die immer komplizierter und undurchschaubarer wird zum – leider oft billigend in Kauf genommenen oder sogar beabsichtigten – Nachteil der Sparer und Anleger. Viele Jahre habe ich als Redakteur für Finanzen und Geldanlage bei führenden Publikationen miterleben müssen, woran Anleger gescheitert sind. Das reichte von dubiosen und undurchsichtigen Finanzprodukten über hohe, teils versteckte Gebühren und Provisionen bis hin zum unerfahrenen Agieren der Sparer an der Börse.

All das lässt sich vermeiden mit der hier vorgestellten Anlagestrategie:

Wolfs Wahl: Diese Anlagestrategie schlägt den DAX

„Wolfs Wahl“ ist ein Wikifolio-Zertifikat, in dem ich meine Anlagestrategie umsetze und demonstriere. Dabei geht es ähnlich zu wie in diesen modernen Restaurants, bei denen Sie genau beobachten können, was der Koch tut, wie er ihr Mahl zubereitet. Auch beim Wikifolio-Zertifikat können Sie direkt bei voller Transparenz sehen, was geschieht und wissen immer, was Ihnen aufgetischt wird. Sie haben stets vollen Einblick in die Positionen, die im Zertifikat gehalten werden, können sofort sehen, was ich kaufe oder verkaufe.

Performancevergleich Anfang Dezember 2018 bis Mai 2019: Anlagestrategie „Wolfs Wahl“ (grüne Linie) im Vergleich zum DAX.

Nur so lernen Sie übrigens auch leicht etwas über die Materie und können bei genug Zeit und Interesse irgendwann auf mich verzichten. Sie sind mit dem Zertifikat völlig ungebunden, können es jeden Tag über die Börse in beliebiger Stückzahl kaufen und verkaufen und sehen zuvor den genauen Kurs. Da die Mindestsumme gerade einmal 100 Euro ist, eignet sich das Wikifolio-Zertifkat ideal für Sparer, die gern mit kleineren Anfangsinvestitionen ein Produkt testen wollen.

Geldanlage ist zuallererst eine Sache des Vertrauens. Man will sein Geld in Sicherheit wissen. In puncto Vertrauen ist wichtig, dass das Wikifolio-Zertifikat als „besichertes Zertifikat“ an der Börse gehandelt wird. Damit reduziert sich das Risiko des Anlegers, falls das Emissionshaus Lang & Schwarz einmal in Schwierigkeiten kommen sollte. Alles ist transparent, die im Zertifikat gehaltenen Titel sowie die Transaktionen. Sie haben keine Verpflichtungen, können täglich handeln.

Vertrauen verdient vermutlich auch der für das Zertifikat Aktive. Denn das Zertifikat hat Erfolg. Seit dem Start Mitte November 2018 hat es in knapp vier Monaten bis Anfang März 2019 gut 62 Prozent Gewinn erzielt. In der Spitze waren es über 96 Prozent. Antizyklisches Investieren, also das frühzeitige Erkennen mittel- und langfristiger Trendwechsel war die Basis dieses erfreulichen Ergebnisses.

Warum „Wolfs Wahl“ jetzt in Rohstoffe investiert

Die richtige Anlagestrategie: Wolfs Wahl setzt auf Rohstoffe

Entscheidend ist die richtige Anlagestrategie:
„Wolfs Wahl“ setzt auf Rohstoffe

Im vierten Quartal 2018 sah ich deutliche Anzeichen für einen Boden und damit einen billigen Einstieg in Öl, Edelmetalle und die entsprechenden Aktien. Vor diesem Hintergrund wurde das Wikifolio „Wolfs Wahl“ aufgelegt. Ich erwarte eine inflationäre Phase, die von stark steigenden Rohstoff- und Edelmetallpreisen mit finaler spekulativer Euphorie begleitet sein wird. Das Wikifolio soll Ihr Geld besonders vor der kommenden Entwertung schützen.

Handeln werde ich mit striktem Money-Management, Derivate werden punktuell eingesetzt, stets (Teil-)Gewinne mitgenommen und zum Einstieg in mittelfristig aussichtsreiche Rohstoff- und Edelmetallaktien genutzt. Diese Titel stehen überwiegend noch vor ihrer Entdeckung und können billig eingesammelt werden.

Christian Wolf

Über Christian Wolf

Christian Wolf hat seit 30 Jahren Erfahrung mit den Finanzmärkten. Er beobachtet und analysiert die Aktien-, Anleihen- sowie Rohstoffmärkte weltweit und ist routiniert im Handel mit Wertpapieren. Zudem gilt er als versierter Kenner historischer und geopolitischer Zusammenhänge.

Der Diplom-Betriebswirt berät ausgesuchte Unternehmer und Privatleute bei ihren Investitionen. Für renommierte Magazine und Informationsdienste, u.a. "Fuchsbriefe" und "Focus Money" sowie den einzigen bankenunabhängigen Währungsbrief Europas war er als Finanzredakteur tätig.

Bekannt ist er für treffsichere Prognosen. Im Jahr 1998 sprach er bei 333 US-Dollar eine Kaufempfehlung für Platin aus. Das Edelmetall stieg von da an bis auf 2300 Dollar Anfang 2008. Zum Ausstieg aus dem Neuen Markt "bimmelte" er beim realen Jahrhunderthoch deutscher Aktien im März 2000. Antizyklisch blies er im Jahr 2000 zum Einstieg in Gold und Goldaktien, deren Index in den Folgejahren 1500 Prozent gewann.

Wolf spürt mit Vorliebe die großen Trends frühzeitig auf, er geht dem Geld entgegen, statt ihm nachzulaufen. Basis seiner Strategie ist die antizyklische Anlagestrategie, da Gewinne im billigen Einkauf liegen. 

Christian Wolf war freier Autor für Gold & Money Intelligence, Focus Money Vermögensverwalter, Kopp-Verlag, Compact, eigentümlich frei und Junge Freiheit. 2013 erschien im Kopp Verlag sein Dossier Gold strategisch und taktisch richtig kaufen und 2019 das Buch "Dumm, dümmer, deutsch".

Immer einen Schritt voraus: Wolfs Finanznewsletter erklärt ein Mal wöchentlich, wo und warum Wolf investiert. Zahlen, Daten, Fakten - statt Börsenmärchen und Anlegerverdummung. Überzeugen Sie sich selbst; melden Sie sich hier kostenlos zu Wolfs Finanznewsletter an: